Coronavirus-Update Stand 6.5.2020

Aufgrund der sich aktuell oft ändernden und zum Teil schwer verständlichen Regelungen zum Umgang mit dem Corona-Virus versuche ich hier, die aktuellen Regelungen und Neuerungen in Baden-Württemberg und, was das genau für uns in Freudenstadt bedeutet, zusammenzufassen. Hierbei geht es vor allem um die allgemeinen Regeln, nicht darum, wie wir es an der Schule direkt umsetzen. Dies wird in eine Auflistung von „Was bleibt?“ und „Was ist neu?“ aufgeteilt. Im Anhang findet ihr noch die Artikel, die ich als Quelle genutzt habe. Der Stand der aktuellen Infos ist der 6.Mai, ich werden bei neuen Änderungen so schnell wie möglich aktuelle Fakten liefern. Falls ihr Fragen zu einzelnen Punkten habt oder ihr online etwas zum Coronavirus gelesen habt, wozu ihr gerne mehr erfahren würdet, schreibt mir einfach eine Mail unter schulsozialarbeit@kepler-wrs.de

Was bleibt?

Kindertagesstätten und Kindergärten bleiben weiterhin geschlossen.

Die bisher geltenden Regeln zum Kontakt mit anderen Leuten gelten noch bis mindestens 5. Juni. Das heißt, dass unnötige Kontakte weiterhin vermieden werden sollen und Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Leuten eingehalten werden muss. Außerdem müssen in Bussen und Zügen und auch beim Einkaufen Atemschutzmasken getragen werden. Aktuell wird auch darüber diskutiert, die Maskenpflicht in weiteren Bereichen einzuführen. ACHTUNG: Auch, wenn ihr eine Maske tragt müssen die 1,5 Meter Abstand eingehalten werden.

Bis zum 30. August sind alle Großveranstaltungen verboten. Das betrifft alles von einem Dorffest bis zum Festival. Ob und ab wann kleinere private Veranstaltungen erlaubt sind, ist noch nicht klar.

Was ist neu?

Auch wenn es weiterhin nicht erlaubt ist, sich mit allen möglichen Freunden zu treffen, dürfen sich mittlerweile Menschen aus zwei verschiedenen Haushalten unabhängig davon, ob sie verwandt sind oder nicht, in der Öffentlichkeit treffen. Es dürfen sich also alle Personen, die mit euch in derselben Wohnung leben mit maximal einer Gruppe treffen, die auch alle in der gleichen Wohnung leben. Diese Regelung ermöglicht es euch zumindest, euch wieder mit einzelnen Freunden zu treffen, das Treffen in Gruppen bleibt aber weiterhin untersagt.

Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, werden die Schüler, die dieses oder nächstes Jahr ihre Abschlussprüfungen schreiben, aktuell wieder an der Schule unterrichtet. Auch hier gelten selbstverständlich die Abstandsregeln. Grundsätzlich will der Staat aber, dass jeder Schüler und jede Schülerin vor den Sommerferien nochmal an die Schule kommen konnte. Wie das genau aussehen soll wird nun in jedem Bundesland einzeln entschieden.

Alle Läden dürfen ab jetzt wieder öffnen, egal wie groß sie sind. Auch hier gelten weiterhin die Abstands- und Maskenregeln. Außerdem sollen Regeln eingeführt werden, wie viele Menschen gleichzeitig in dem Laden sein dürfen, dass sich niemand anstecken kann (höchstens ein Mensch pro 20 Quadratmetern).

Auch Friseure, Fußpflegestudios und Zahnärzte dürfen wieder öffnen.

 In Krankenhäusern und Pflegeheimen darf jeder Patient/Bewohner ab jetzt wieder Besuch von einer festgelegten Person bekommen dürfen.

Vereinssport im Freien sind wieder erlaubt, wenn der Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern eingehalten wird (und beim betriebenen Sport eingehalten werden kann). Der Sport muss kontaktfrei, also ohne sich gegenseitig zu berühren, betrieben werden. Öffentliche Sportplätze bleiben aber vorerst geschlossen.

Gottesdienste dürfen wieder stattfinden, allerdings dürfen nur so viele Menschen in die Kirchen und Moscheen, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann. Wenn ein Gottesdienst im Freien stattfindet dürfen höchsten 100 Menschen teilnehmen.

Auch Kinos und Theater dürfen wieder aufmachen. Die Regeln sollen hier ähnlich werden wie bei Gottesdiensten.

Museen, Gedenkstätten, Tierparks und Zoos dürfen wieder aufmachen, wie immer müssen auch hier die Regeln eingehalten werden. Wenn ihr einen Besuch plant solltet ihr im Optimalfall vorher anrufen, um euch über die genauen Regeln vor Ort zu informieren.

Spielplätze sind wieder geöffnet. Beim Spielplatzbesuch muss aber ein Elternteil dabei sein und es darf nur ein Kind pro 10 Quadratmetern auf dem Spielplatz sein. Außerdem müssen auch hier 1,5 Meter Abstand eingehalten werden.

Ganz wichtig für die Fußballfans: Ab Mitte Mai soll es wieder möglich sein, „Geisterspiele“, also Spiele ohne Publikum im Stadion, in der ersten und zweiten Bundesliga zu veranstalten.

Zukünftig sollen Lockdowns, also die Verschärfungen der Maßnahmen und Schließungen von Läden, Schulen und ähnlichem, vor allem über die Landkreise direkt geregelt werden. Die Regel lautet hier, dass man bei 50 neuen Krankheitsfällen pro 100.000 Menschen im Landkreis innerhalb von 7 Tagen wieder härtere Maßnahmen ergreifen muss, um diese Zahl so gering wie möglich zu halten.

https://www.landkreis-freudenstadt.de/site/Landkreis-Freudenstadt/get/params_E2100855363_Dattachment/2067263/Corona%20-%20Entwicklung%2007.05.2020.pdf

In Freudenstadt direkt bedeutet das, dass von ca. 118.000 Menschen, die in unserem Landkreis leben, 59 Menschen innerhalb von einer Woche an Corona erkranken müssten, dass die Regeln, hier in der Gegend wieder strenger werden.

Aktuell haben wir ungefähr 70 Menschen, die an Corona erkrankt sind und sich noch nicht erholt haben (Orange Linie). Wie ihr sehen könnt, wird diese Linie gerade immer niedriger, was der gemeinsamen Anstrengung von jedem, der hier wohnt, zu verdanken ist. Das ist ein toller Erfolg, an dem auch ihr beteiligt wart. Nun heißt es, am Ball bleiben, und auch wenn einem mittlerweile die Decke auf den Kopf fällt und man das Thema satt hat durchhalten. Die Lockerungen der Regeln, auch wenn sie vielleicht aktuell nicht nach viel aussehen, sind ein klares Zeichen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Wenn wir jetzt nicht leichtsinnig werden ist das Coronavirus hoffentlich bald nur noch eine gemeisterte Hürde auf unserem Lebensweg statt einem brandaktuellen und belastenden Dauerthema.

Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche euch gute Nerven für die kommenden Wochen.

Yannic Walheim

Quellen:

https://www.tagesschau.de/inland/lockerungen-merkel-103.html

https://www.tagesschau.de/inland/corona-lockerungen-hintergrund-103.html

https://www.tagesschau.de/inland/lockerungen-merkel-105.html

https://www.landkreis-freudenstadt.de/Startseite/Aktuell/aktuelle+situation+im+landkreis+freudenstadt.html

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

von Y. Walheim | in #Schulsozialarbeit,#Wichtige Infos | Kommentare aus

Schulsozialarbeit jetzt auch wieder per Telefon

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

da die Schulschließungen nun doch länger andauern, als es ursprünglich vermutet wurde, stehe ich ab jetzt auch wieder unter meiner Telefonnummer 07441-919514405 zur Verfügung.

Da ich mir vorstellen kann, dass einigen von euch so langsam die Decke auf den Kopf fällt, hab ich hier noch eine Homepage für euch, die sich zum einen mit grundsätzlichen Informationen bezüglich Corona befasst, zum anderen aber auch einiges an Tipps gegen Langeweile und den Umgang mit Lagerkoller bietet. Vielleicht findet ihr ja was, was euch zusagt 🙂 https://kimily.de/

Wie gesagt, wenn ihr reden wollt, ruft gerne an, ich freue mich darauf, euch bald wieder persönlich zu sehen.

Viele Grüße,

Yannic Walheim

von Y. Walheim | in #Entertainment,#Schulsozialarbeit,#Wichtige Infos | Kommentare aus

Schulsozialarbeit während der Schulschließung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

leider kann ich euch aktuell direkt in der Schule keine Gespräche anbieten, wenn ihr aber trotzdem ein offenes Ohr braucht, weil euch die aktuelle Situation verunsichert, es euch schwerfällt, eure Freunde nicht zu sehen oder ihr aus irgendeinem anderen Grund ein offenes Ohr braucht könnt ihr mir gerne eine E-Mail mit eurem Namen und eurer Telefonnummer an Schulsozialarbeit@kepler-wrs.de schicken, ich rufe euch dann an.

Viele Grüße,

Yannic Walheim

Liebe Eltern,

auch an Sie will ich das Angebot richten, sich in dieser Zeit gerne an mich zu wenden. Seien es Fragen bezüglich Beschäftigung der Kinder, allgemeine Erziehungsfragen, Konfliktsituationen oder auch Sorgen aufgrund der finanziellen Situation in dieser Zeit, schreiben Sie eine Mail an Schulsozialarbeit@kepler-wrs.de und ich werde Sie gerne bestmöglich in der aktuellen Situation unterstützen.

Viele Grüße,

Yannic Walheim

von Y. Walheim | in #Schulsozialarbeit,#Wichtige Infos | Kommentare aus

Suche auf dieser Seite

 

Schlagwörter